Sonntag, 30. März 2008

iConsum // Nokia // Superwurst // Olympiaboykott


Im Magazin der Süddeutschen Zeitung vom 28.03. wird der Fachmann für Ethik des Alltags Dr. Dr. Rainer Erlinger gefragt, ob es ethisch korrekt sei, sich noch ein Nokia Handy zu kaufen?
Die Antwort ist ganz unabhängig von der Nokia-Geschichte eine, die mich neu über mein Konsumverhalten und seine politische und meinungsbildende Kraft nachdenken lässt. R. Erlinger erinnert ganz grundsätzlich daran, dass jede Kaufentscheidung auch eine Entscheidung für den Hintergrund des gekauften Produktes ist. Ich unterstütze die Hersteller, die Art der Herstellung, die Händler und letztlich auch alle damit zusammenhängenden oder dahinter stehenden Überzeugungen, Werte und Systeme.

Wenn ich die Kaufentscheidungen dieses recht konsumfreudigen Wochenendes anschaue, ergibt sich ein sehr uneinheitliches und nicht sehr korrektes Bild. Also: Was unterstütze ich indirekt:
Mellis IPod Nano: Patent in den USA, hergestellt in China: Kultureller Völkermord in Tibet! Sehr langer Transportweg = Klimakiller und fragliche Herstellungsbedingungen. Wie korrekt ist Apple?
2 Shirts von H&M made in Bangladesh: Eins der ärmsten Länder der Welt, evtl. Kinderarbeit bzw. fragliche Herstellungsbedingungen, sehr langer Transportweg
2 Brote von Backbord, der Bio-Mühlenbäckerei, total gesund, schmackhaft, ohne Gentechnik, lokal – die Empfehlung für alle im Ruhrgebiet
Wurstaufschnitt vom bayrischen Metzger, gut, aber langer Transportweg
4 x Superwurst (rettet die Welt), die lustigste, gesündeste und ökologisch korekteste Wurst der Welt – sie ist sogar das erste klimaneutral hergestellt Bratwurst der Welt!
3 Dekoartikel von Ikea ohne Herkunftsbeschreibung – höchst wahrscheinlich aus dem Ostblock oder der „dritten Welt“, bestimmt langer Transport und fragliche Herstellungsbedingungen
Das sind mal die wichtigsten Sachen bis auf einige weitere Lebensmittel aus dem Bio-Kaufhaus und von Penny.

Alles in allem sehr durchwachsen und teilweise sehr zweifelhaft. Ich finde es echt schwierig, z.B. zu wissen, dass fast alles bei H&M und Ikea aus „Drittwelt-Ländern“ kommt. Andererseits sind die Sache oft stylisch und fast immer günstig. Will ich unstylisch sein und mehr dafür ausgeben? Schwieriges Terrain, großes Lernfeld, bin auf dem Weg.

Ach ja, und der Olympiaboykott? Es gibt wohl niemanden, der das Vorgehen Chinas in Tibet unterstützt und nur wenige, die einen Olympiaboykott strategisch sinnvoll finden. Soweit o.k. Krass aber, dass wir alle China nicht wirtschaftlich boykottieren. Der Sport nicht, weil Olympia eine Gelddruckmaschine ist; die Politik nicht, weil keiner den Zug in Asien verpassen will und ich nicht, weil ich mich noch zu sehr an mein Konsumverhalten gewöhnt habe. China wird sich freuen!
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Das Ende der Apartheid in Südafrika wurde auch dadurch befördert, das viele Europäer Obst aus Südafrika boykottierten.

Kommentare:

Johannes Schunter hat gesagt…

Bezüglich H&M und Herstellung in Drittweltländern muss man sich jedoch auch klar darüber sein, dass die Textilindustrie einer der wenigen Wirtschaftszweige sind, in denen diese Länder derzeit kompetitiv auf dem Weltmarktgeschehen mitmischen können. Und einen Anteil am Weltmarkt beötigen diese dringend, um langfristig auf eigenen Beinen zu stehen und nicht von westlichen Entwicklungshilfestrukturen abhängig zu bleiben. Dass Hersteller in Drittweltländern produzieren ist für diese erst einmal eine prima Sache, bringt es doch die notwendigen Fremdinvestitionen ins Land. Zu welchen Bedingungen dort produziert wird, dass sollte sich der Konsument in Europa dann jedoch ganz genau anschauen. Auch ohne Kinderarbeit lohnt sich die Produktion dort immer noch, und es ist an uns Käufern, den Herstellern auf die Finger zu schauen, dass sich diese auch an solche Standards halten.

misstee hat gesagt…

Ich wünschte ich hätte den Artikel nicht gelesen.

misstee hat gesagt…

Ich hab mal kurz im Netz gesurft und ein paar Links zur fairer Fashion gefunden.
http://www.fairwear.de
http://www.edunonline.com/
http://www.true-fashion.com/
http://www.milch-fairtradeshirt.de/shop.htm

Check it out!