Montag, 31. März 2008

Tibet // Leipzig // Peking // Hoffnung


Heute treffen zwei Ereignisse aufeinander, die mich umtreiben aber auch hoffen lassen.

1. wird heute Christian Führer pensioniert. Er ist der Pfarrer der die Friedensgebete in der Leipziger Nikolaikirche anfing aus denen letztlich die Leipziger Montagsdemos hervorgingen. Diese wiederum waren einer der Hauptgründe dafür, dass am 09.10.1989 die Mauer zwischen den beiden Teilen Deutschlands fiel.

2. treffen heute der weltweite Aktionstag für Tibet und die Zeremonie zum Start des Fackellaufs des olympischen Feuers auf dem Platz des himmlischen Friedens (oder des Massakers von 1989 an hunderten Chinesen, die für ein demokratisches China demonstriert hatten) zusammen. Der Fackellauf wird in China „Reise der Harmonie“ genannt und soll trotz Protesten auch auf den tibetischen Gipfel des Mount Everest führen. Was sonst in Tibet passiert, brauche ich wohl nicht auszuführen.

Die Geschichte der Friedensgebete in Leipzig motiviert mich dazu, meine Stimme zu erheben und mich auch an politischen Meinungsbildungsprozessen oder Aktionen zu beteiligen.
Deshalb auch dieser Post, mit der Bitte hier deine Stimme für Tibet zu erheben.

Hier steht mehr über die Hintergründe des weltweiten Tibet-Aktionstages 31.03.2008.
Hier steht ein Artikel über die Geschichte von Christian Führer und dem Mauerfall.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht wir, wer dann?

Keine Kommentare: